zurück

Kontaktlinsen-Lexikon

Weitsichtigkeit (Übersichtigkeit: Hyperopie oder Hypermetropie)

Weitsichtigkeit beruht auf einem axialen Brechungsfehler im Auge (Ametropie), bei dem der Brennpunkt der Lichtstrahlen eines betrachteten Objektes hinter der Netzhautebene liegt. Weit entfernte Objekte werden hinter der Netzhautebene abgebildet. Daher auch der passendere Name Übersichtigkeit. Als Folge entsteht bei der Betrachtung von nahe liegenden Objekten ein unscharfer Seheindruck, der beispielsweise mit Brille oder Kontaktlinsen korrigiert werden kann. Hypermetropie und Hyperopie sind die Fachbezeichnungen für Weitsichtigkeit.

Weitsichtigkeit stellt in medizinischem Sinn (genau wie Kurzsichtigkeit) keine eigentliche Krankheit dar. Sie ist genetisch bedingt und wird lediglich als eine Variante der normalen Augenentwicklung angesehen.

Ursache von Weitsichtigkeit

Die Ursache von Weitsichtigkeit ist auf einen zu kurzen Augapfel im Verhältnis zur Brechkraft der Linse zurückzuführen. Als Folge wird das wahrgenommene Bild nahe liegender Objekte unscharf wahrgenommen. Je näher das Objekt an das Auge herangeführt wird, umso unschärfer erscheint es. Die Bezeichnung Weitsichtigkeit beruht auf der Tatsache, dass Betroffenen in der Ferne liegende Objekte besser als nahe liegende Objekte sehen können.

Korrekturmöglichkeiten von Weitsichtigkeit

Ebenso wie bei der Kurzsichtigkeit, wird das Ausmaß der Weitsichtigkeit bei einer Refraktionsbestimmung vom Augenarzt oder Augenoptiker bestimmt. Der festgestellte Wert, der die Abweichung der Brechkraft des Auges bezeichnet, wird in Dioptrien angegeben. Bei Weitsichtigkeit ist der festgestellte Wert immer mit einem positiven Vorzeichen versehen. Wie bei Kurzsichtigkeit kann dieser Brechungsfehlers mit einer Sehhilfe korrigiert werden. Dazu eignen sich Kontaktlinsen und Brille. Dem Anpasser stehen, je nach Eigenschaft der Hornhautoberfläche, des Tränenfilms und Brechkraft der Linse, sowohl weiche Kontaktlinsen als auch harte-formstabile Linsen zur Auswahl.

Refraktive Chirurgie

Die refraktive Chirurgie (Zusammenfassung aller operativen Behandlungsmethoden, die die Gesamtbrechkraft des Auges verändern) eignet sich ebenfalls zur Behebung der Weitsichtigkeit. Augenärzte bieten dazu ihren fachkundigen Rat an. Betroffene sollten sich jedoch bewusst sein, dass die Behandlung von Weitsichtigkeit mittels refraktiver Chirurgie einen operativen Eingriff an einem an und für sich gesunden Organ darstellt. Vorteile und Risiken sollten immmer abgewogen werden.