zurück

Kontaktlinsen-Lexikon

Blinzelfrequenz

Durchschnittlich blinzelt ein Mensch in entspannter Situation ungefähr fünfzehnmal in der Minute mit den Augenlidern. Dies garantiert die Reinigung und Benetzung der Augenoberfläche mit dem schützenden Tränenfilm. Die Blinzelfrequenz ist ausschlaggebend für die Befeuchtung der Hornhaut (Cornea), die wiederum für die Sauerstoffversorgung des Auges von Bedeutung ist.

Für Kontaktlinsenträger ist die Befeuchtung der Hornhaut besonders wichtig, da sie für einen optimalen Tragekomfort essentiell ist. Sowohl bei Menschen, die lange am Computer arbeiten, als auch bei anderen im Nahbereich Arbeitenden ist die Blinzelfrequenz konzentrationsbedingt auf etwa achtmal pro Minute herabgesetzt. Die optimale Benetzung der Hornhaut kann so nicht mehr gewährleistet werden. Neben dem leidenden Tragekomfort der Kontaktlinsen können Reizungen auftreten, die im schlimmsten Fall mit einer Bindehautentzündung und/oder Hornhautentzündung (Trockene Bindehautentzündung oder Keratoconjunctivitis) enden können.

Das optimale Kontaktlinsenmaterial

Weiter verstärkt wird das Problem einer herabgesetzten Blinzelfrequenz durch trockene Heizungsluft und Klimaanlagen. Träger von Kontaktlinsen können diesen Symptomen mit der Entscheidung für das passende Kontaktlinsenmaterial vorbeugen. Bei der Anpassung, die immer vom Augenoptiker oder Augenarzt erfolgen muss, wird ein individuell passendes Material empfohlen. Für den optimalen Tragekomfort eignen sich aus Silikon-Hydrogel bestehende Linsen, deren Wasseranteil bei nur etwa 30% liegt, besonders gut. Mit Hyaluron angereicherte Kontaktlinsen helfen zusätzlich. So kann eine konstante Feuchtigkeitsabgabe über den ganzen Tag gewährleistet werden.

Kontaktlinsen-Pflegemittel

Bei Hyaluronhaltigen Kontaktlinsen sollte darauf geachtet werden ihren Hyaluronspeicher mit den passenden hyaluronhaltigen Pflegemitteln wieder aufzufrischen. Während der Nacht in diese Pflegemittel eingelagert, werden kleine Mengen an Hyaluron in das Kontaktlinsenmaterial eingeschleust. Ein besonders hoher Spontankomfort beim Einsetzen der Kontaktlinsen, eine konstante Nachbenetzung sowie die Sauerstoffversorgung der Hornhaut kann so gewährleistet werden.

Prophylaxe vor Augenkrankheiten

Vorbeugend empfiehlt sich besonders für Träger von Kontaktlinsen die künstliche Befeuchtung der Augen mittels Nachbenetzungsmitteln. So kann auch eine mangelnde Benetzung der Augen mit Tränenflüssigkeit aufgrund einer herabgesetzten Blinzelfrequenz ausgeglichen werden. Ist eine häufigere Anwendung der Nachbenetzungslösung als fünfmal am Tag notwendig, so sollten Nachbenetzungsmittel ohne Konservierungsmittel angewandt werden. Diese sind in Einmal-Ampullen erhältlich, was eine hygienische Handhabung garantiert.

Weitere Maßnahmen

Wenn auch die Ursache für eine herabgesetzte Blinzelfrequenz oftmals nicht behoben werden kann, können dennoch vorbeugende Maßnahmen gegen die Symptome unternommen werden.

Deshalb sollten Kontaktlinsenträger:

  • die Räume häufig lüften
  • Luftbefeuchter aufstellen
  • regelmäßige Pausen einlegen
  • bewusst blinzeln
  • genügend Flüssigkeit zu sich nehmen
  • auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten
  • auf Alkohol und Zigaretten verzichten
  • sich immer vollständig abschminken

So kann den möglichen Symptomen einer verringerten Blinzelfrequenz und weiteren Krankheiten vorgebeugt werden.