zurück

Kontaktlinsen-Lexikon

BC-Wert (Basiskurve)

Der BC-Wert gibt die Krümmung der Kontaktlinse an und wird in Millimetern angegeben. In der Regel liegt er zwischen 8,3 und 9,0 mm. Der BC-Wert wird alternativ als Basiskurve oder Radius bezeichnet.

Die Ermittlung des BC-Wertes

Der BC-Wert wird bei der Anpassung der Kontaktlinsen vom Augenoptiker oder Augenarzt mit dem Keratometer (Ophthalmometer) oder dem Videokeratometer ((Video-)Keratographen) ermittelt und im Kontaktlinsen-Pass eingetragen.

Bei der Ermittlung des BC-Wertes werden außer der Oberflächenkrümmung der Hornhaut (Kornea) zusätzlich ihre Verläufe (Keratometrie) erfasst. Das Videokeratometer ist eine Weiterentwicklung des Keratometers. Aufgrund einer deutlich höheren Anzahl an Messpunkten und der Aufzeichnung mit einer Videokamera liefert es genauere Messergebnisse als das einfache Keratometer

BC-Wert bei kleinen Augen

Menschen mit kleinen Augen benötigen Kontaktlinsen mit einem kleineren BC-Wert, da die Hornhaut (Kornea) bei diesen Menschen stärker gekrümmt ist. Der Anpasser bezeichnet den BC-Wert bei kleinen Augen als „steil“.

BC-Wert bei großen Augen

Große Augen hingegen erfordern Kontaktlinsen mit einem größeren BC-Wert. Bei der Anpassung wird ein größerer BC-Wert als „flach“ bezeichnet.

Bei den meisten Austausch-Kontaktlinsen kann zwischen zwei BC-Werten entschieden werden. Bei manchen sogar drei bis vier. Der BC-Wert bei Kontaktlinsen sollte nicht mehr als 0,2 mm von dem am Auge ermittelten Wert abweichen. So kann ein optimaler Tragekomfort gewährleistet werden.